Unterstützt durch Werbeplatzierungen

Unseriöse Machenschaften im Stromvertragsmarkt

Derzeit sind wieder Banden unterwegs, die unschuldigen Leuten an den Stromvertrag wollen. Mit unscheinbaren Methoden sichern Sie sich den Weg zum Kunde und sind durch falsche Aussagen auf die Vermittlung eines neuen Vertrages aus.

So sollen Sie vorgehen

Sie überrumpeln die Leute direkt Zuhause und geben sich als Angestellte von United Media oder 1und1 aus. Auf diesem Weg gelangen Sie in die Wohnungen von Privatleuten und behaupten Sie wollen nach dem Anschluss schauen. Nach kurzem Gespräch über die eigene Mitgliedschaft, steht einem nach Aussagen der Damen oder Herren ein Bonus auf den eigenen Bezugsstrom zu, gefolgt von Fragen nach Bankdaten und einer Unterschrift. In Wirklichkeit schließt man bei einer Unterschrift einen neuen Stromvertrag bei einem anderen Anbieter ab. Wer unterschriebt ist selber Schuld, es handelt sich hierbei nicht um eine Art Bonus sondern einfach um einen Wechsel. Der Vertrag ist aufgrund von Klauseln nicht so leicht wiederrufbar.

 

Nach dem Abschluss sollen laut Aussagen keinerlei Papiere hinterlassen werden, es ist schwierig aus solchen Verträgen wieder rauszukommen. Scheinbar dulden manche Stromanbieter solche Geschäftsmodelle, und behalten die Daten der Vermittler ein.

Merken